BuS-Dienst

Neuer Dienstleister eruiert

Eine aufwändige Kooperation wurde zwischen dem LIV, der BGW und einem neuen Dienstleister für betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung (BuS-Dienst), hier dem Büro für Arbeit und Umwelt aus Remscheid, geschlossen. Diese Kooperation existiert seit dem 01.06.2008. Der Wechsel des Dienstleisters wurde aufgrund eines Beschlusses der Delegiertenversammlung, die mit dem aktuellen Partner keine Vertragsfortsetzung mehr wünschte, durchgeführt. Diese vertragliche Konstruktion ermöglicht zwei positive Optionen.

Zum einen bedeutet es, dass vom BuS-Dienst nur von der BGW ausgebildete Multiplikatoren eingesetzt werden dürfen. Dies sichert eine hohe Qualität der Leistung. Zum anderen ermöglicht es allen Betriebsinhabern, ihre betriebs- und sicherheitstechnische Betreuung durch die Teilhabe an einer Schulung im Rahmen der alternativen Betreuung, in Ergänzung an eine Begehung, nachzuweisen. Dieses Konzept Schulung & Begehung ist daher möglich, da die Dach- und Standesorganisation des Friseurhandwerks, hier der LIV Hessen, die vorgenannten Kooperationen geschlossen hat. Dies bedeutet, dass alle Betriebsinhaber des Friseurhandwerks in Hessen an dem alternativen Konzept teilnehmen können, unabhängig ob sie Innungsmitglied sind oder nicht. Ohne diese Kooperationen wäre überhaupt keine Teilnahme an der alternativen Betreuung möglich! Kurz, wieder ein positiver Effekt durch den Einsatz der Fachverbandes für alle Kollegen vor Ort. Allerdings erhalten Innungsmitglieder aufgrund ihrer Mitgliedschaft einen Vorzugspreis. Weitere Informationen erhalten Sie beim LIV Hessen, Ihrer Innung oder dem Büro für Arbeit und Umwelt.

Betreuungsmodelle:

a) grund- und anlassbezogene Betreuung

oder

b) Alternativbetreuung

Bei der alternativen Betreuung ist eine Erstbegehung nicht mehr zwingend notwendig. Die alternative Betreuung findet im Rahmen einer halbtägigen Schulung in der Innung statt. Das Feed-Back durch bereits stattgefundene Schulungen ist sehr positiv. Auch hat die Geschäftsstelle das neue Schulungsmaterial gesichtet und dieses für sehr geeignet befunden. Diese Betreuungsmethode wird empfohlen.

Jeder Betriebsinhaber mit Angestellten, (auch Aushilfen!) ist gesetzlich verpflichtet diese Maßnahme des Arbeitschutzes durchzuführen und später in seinem Unternehmen zu implementieren. Eine Unterlassung kann zu empfindlichen Bußgeldern und persönlicher Haftung führen!

Betreuungstermine bitte hier einsehen: Allgemeine Terminliste.

Kooperationsparnter seit dem 01.06.2008:

Büro für Arbeit und Umwelt
Inh. Frank Kleinmann
Sandkuhlstraße 6
42853 Remscheid
Fon: 02191 / 69606 0, Freecall: 0800 0852258
Fax: 02191 / 6960669
E-Mail: info@bau-rs.de
Homepage: www.bau-rs.de