Ausbildung

Friseure beschreiben ihren Beruf als den schönsten der Welt. Kontakt mit Menschen, Schönheit, neuen Trends. Menschen kommen zu ihnen mit einem Veränderungswunsch, oder wollen wieder ein "geordnetes" Gefühl haben, und verlassen den Friseur glücklich und zufrieden. Sie sehen gut aus, sind entspannt - da sie sich ein wenig Zeit für sich selbst nahmen. Der Beruf fördert die Kreativität, erfordert rasches Reagieren auf das Gegenüber und Fachwissen  - was gerade eben in der jeweiligen Situation angebracht ist.

♥ Lernen Sie den schönsten Beruf der Welt. ♥

Filme auf www.youtube.de : 'Leah, Friseurin - Hol Dir meinen Job .

"Weg des Meisters. Das Handwerk"

Friseur/Friseurin - Infos zur Ausbildung.

Was Sie alles mit dem Friseurberuf werden können erfahren Sie hier (erarbeitet vom Partnerverband Landesinnungsverband des bayerischen Friseurhandwerks): Berufliche Wege 

Die geregelte Duale Ausbildung  Friseur/in dauert in der Regel 3 Jahre und wird mit einem Gesellenbrief abgeschlossen. Gute Leistungen ermöglichen auf Antrag des Auszubildenden eine Verkürzung der Ausbildungszeit.

In ganz besonderen Härtefällen kann die Ausbildung in Teilzeit erfolgen. Die Abstimmung erfolgt immer zwischen Betrieb, Handwerkskammer, Schule und Betreuungsstelle. Hier ein Link zu den Beratungsstellen: www.taff-in-hessen.de (die Freischaltung erfolgt in Kürze durch das HSM).

Freie Lehrstellen finden Sie bei den Handwerkskammern des jeweiligen Bezirks, (Wiesbaden, Frankfurt Rhein Main, Kassel ) der Agentur für Arbeit, einer Lehrstellen-App, dem Lehrstellenradar, Sozialen Netzwerken, den Innungen vor Ort sowie vor Ort in der Nähe ihres Wohnortes.

Ausbildungsvergütung:

Der hessische Arbeitgeberverband ist schon seit über 20 Jahren Vorreiter was Tarifabschlüsse dieses Handwerks betrifft. Unser Nachwuchs hat einen neuen Tarifvertrag erhalten und seit dem Jahr 2013 erhöhten sich die Ausbildungsvergütungen stetig.

Tarife Stand 2016:

1. Lehrjahr: 430,00 € ab 01.08.2016 450,00 €

2. Lehrjahr: 525,00 € ab 01.08.2016 550,00 €

3. Lehrjahr: 630,00 € ab 01.08.2016 660,00 €

Zum Download ist hier der Flyer des Arbeitgeberverbandes erhältlich: Woran erkenne ich einen guten Betrieb.

Achtung:

Ungelernte Hilfskräfte, auch wenn sie Inhouse-Schulungen oder Schulungen bei einem externen Anbieter besuchen, oder sich nicht in einer Umschulungsmaßnahme der AfA, oder in einem bei der Handwerkskammer eingetragenen Ausbildungsverhältnisses befinden haben Anspruch auf Mindestlohn in Höhe von 8,84 €/Brutto die Stunde. Dieser kann nicht in Form einer Individualabrede umgangen werden, wie beispielsweise mit Rückzahlungsvereinbarungen von Schulungskosten.