Herzlich Willkommen auf unserer Homepage!

HINWEISE UND INFORMATIONEN ZUR CORONA-KRISE

Die Geschäftsstelle des Landesinnungsverbandes Friseurhandwerk Hessen ist weiterhin für seine Mitglieder und alle Mitgliedsinnungen bisher ohne Einschränkungen
Mo.-Fr. von 8:30 bis 17 Uhr
erreichbar. Für Ihre Anliegen, Fragen etc. verwenden Sie bitte die
Rufnummer 06181 / 50 21 29-0 oder kontaktieren Sie uns per E-Mail.

Die Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung des Landes Hessen vom 07.05.2020 ersetzt u. a. die bisher gültige Vierte Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus in Hessen. Damit dürfen die hessischen Friseurbetriebe weiterhin unter den gleichen Voraussetzungen wie bisher, also seit dem 04.05.2020, öffnen! Die neue Verordnung gilt bis 05.06.2020 und ist hier eingestellt.

+++++++AKTUELLE INFORMATION+++++++AKTUELLE INFORMATION+++++++AKTUELLE INFORMATION+++++++AKTUELLE INFORMATION+++++++
Ab SOFORT sind gesichtsnahe Dienstleistungen unter strengen Auflagen wieder möglich! Wir verweisen vollumfänglich auf die Arbeitsschutzstandards  der Berufsgenossenschaft Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) in der jeweils geltenden Fassung!

Auszug aus der Pressemitteilung der BGW vom 08.05.2020:

"Gesichtsnahe Behandlungen unter strengen Auflagen erlaubt
Eine Neubewertung erfuhren die sogenannten „Gesichtsnahen Dienstleistungen“, die bisher untersagt waren. Tätigkeiten wie Wimpernfärben, Rasieren und Bartpflege sind nun möglich. Da das Infektionsrisiko für Beschäftigte aufgrund der Nähe zum Gesicht der Kundinnen und Kunden aber hoch ist, gelten hier jedoch besonders strenge Auflagen.

Beschäftigte müssen eine Atemschutzmaske (mindestens FFP2, auch gleichwertige Masken mit der Bezeichnung N95 und KN95) tragen, ergänzt von einer Schutzbrille oder einem Gesichtsschild zum Schutz vor Kontaktinfektionen bei gesichtsnahen Tätigkeiten.
"

Die aktuelle Fassung der Arbeitsschutzstandard der BGW sind nunmehr hier eingestellt. Weitere Unterlagen, wie einen Aushang und eine Kundeninformation mit Verhaltensregeln sind unter "Aktuelles" abrufbar.
Wir verweisen abschließend noch auf die Homeapage der BGW und den dort veröffentlichten Fragenkatalog (FAQ) zu den Arbeitsschutzstandards.


Wir haben zeitnah unsere Innungsmitglieder mit Sonderrundschreiben zum Kurzarbeitergeld, zur Corona-Soforthilfe in Hessen etc. informiert; einen Einblick in diese Informationen können Sie unter Aktuelles gewinnen, wobei die Anlagen nur Innungsmitgliedern zur Verfügung stehen. Dies betrifft ebenso Fragen zu diesen Informationen oder eine Beratung. Werden Sie Innungsmitglied und genießen Sie alle Vorteile!

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Mehr Informationen zum DownloadCorona-Kontakt- und BetriebsbeschränkungsverordnungBGW-Arbeitsschutzstandards

Die Aufgaben des Arbeitgeberverbandes:

Aus der Tradition heraus heißen die Arbeitgeberverbände im Handwerk Landesinnungsverbände. Sie sind klassische Vereinigungen der Arbeitgeber auf Landesebene. Die örtlichen Zusammenschlüsse benennen sich im Handwerk "Innungen".

Zusammen mit den anderen 15 Landesverbänden ist der Landesinnungsverband des hessischen Friseurhandwerks dem Bundesdachverband hier dem,  Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks (ZV), angeschlossen. Dessen Mitgliederbasis beträgt über 260 Friseur-Innungen. Sie bilden die Arbeitgebervertretung als auch die fachliche und damit berufsständische Organisation des Friseurhandwerks.

Der Landesinnungsverband Friseurhandwerk Hessen vertritt die speziellen friseurspezifischen Interessen auf Landesebene in Hessen mit folgenden Schwerpunkten:

Beispiele für 2019:

  • 12 Vorstands + Ausschuss-Sitzungen
  • 2 landesweite Gesellenprüfungen, Koordination und Erstellung
  • 2 Große Modeveranstaltungen ab 150 - 250
  • 2 Delegiertenversammlungen für ganz Hessen
  • 28 Koordination und Abrechnung von BuS-Dienst
  • 12 Jugendförderung. Weiterbildungsveranstaltungen

D. h. die Geschäfsstelle organisiert, koordiniert  im Durchschnitt alls 1,3 Wochen eine Veranstaltung.

Eine starke Gemeinschaft setzt sich für alle ein.

  • Vertretung der Interessen der einzelnen Innungsmitglieder gegenüber Gewerbeaufsichtsämtern, Berufsgenossenschaft, Gesundheitsämtern und anderen öffentlichen Institutionen
  • Vertretung des Friseurhandwerks geegnüber den Handwerkskammern
  • Vertretung der Geschäftsführung in Gremien
  • Tarifpolitische Vertretung, Mitwirkung an Tarifabschlüssen
  • Kostenlose Rechtsvertretung vor Arbeits- und Sozialgerichten für Mitglieder
  •  Kostenlose Rechtsberatung von Innungen und deren Mitgliedern im Rahmen der gesetzlichen Aufgabenwahrnehmung.
  • Musterprozesse zur Stärkung der Position der Unternehmen
  • Mitwirkung bei der Erhaltung des Arbeitsfriedens
  • Mitgestaltung der Berufsbildung durch neue Ausbildungsordnung
  • Mitwirkung in den Berufsschulen, Berufsschulrecht, Berufsschulorganisation
  • Förderung der fachlichen Fortbildung
  • Durchführung von Fachveranstaltungen wie Landesmeisterschaften, Messen, Modepremieren, Fachausstellungen
  • Zusammenarbeit mit Industrie und Handel
  • Abschluss von Rahmenverträgen mit Einkaufsvorteilen
  • Wissenschaftliche Marktforschung, Entwicklung von Strategien Informativer Nachrichtendienst für die Mitglieder
  • Image-, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Lösungsorientierte politische Vertretung in Hessen auf allen Ebenen